do you ever wonder

Meine Haare sind nass vom Regen und legen sich in wirren Strähnen über mein Gesicht. Ich ziehe die schwere Cafetür auf und versuche sofort die lange Liste an Starbucksgetränken zu analysieren. Die Schlange am Tresen vor mir wird beängstigend schnell kleiner und bevor ich genug Zeit zum überlegen hatte, bin ich dran und nehme einfach das, was ich immer nehme.
Ich versuche alles ohne Verschütten zu einem Tisch am Fenster zu transportieren und lasse mich in den großen Ledersessel sinken. Durch meine Kopfhörer laufen Frank Turner Songs in Endlosschleife.
Ich atme den Kaffeegeruch ein und sehe hinaus. Draußen laufen unglaublich beschäftigt scheinende Leute mit Regenschirmen herum. Ein Mädchen mit einer großen Brille und Aktenordner unterm Arm hastet, vertieft in ihr Iphone, über die Straße. Anschließend eine Gruppe von Jungen, für die der Sitz ihrer vom Regen aufgeweichten Haare und zerstörten Frisuren so wichtig zu seien scheint, dass man meinen könnte, sie wären auf direktem Weg zu irgendeinem wichtigen Modeevent. Etwas weiter hinten sehe ich ein altes Ehepaar, das beim reden wild mit den Armen gestikuliert. Sie alle ziehen vorbei. Als letztes sehe ich ein Mädchen mit einem dieser Plastik Regencapes, die man normaler Weise nur an Leuten erwartet, die nichts zu verlieren haben. Ich bin neidisch. Wie kann sie in diesem Teil trotzdem gut gekleidet aussehen? Das Leben ist nicht fair.
Mitlerweile ist mein Kaffee alle und meine Haare sind wieder trocken. Ich packe meine Sachen zusammen und gehe hinaus um einer der durch die Straßen hastenden Leute zu werden. Ich frage mich, wie mich beobachtende Fremde in den Cafes sehen, an denen ich vorbei laufe. Das Mädchen im braunen Mantel mit wirren Haaren, das krampfhaft versucht den Pfützen auszuweichen.


Anabel ♥

to those who love the ocean as much as I do

Baltic Sea, Den Haag


"The person you think of when you look into the ocean -
that's the person you really love."



Amsterdam impressions

Amsterdam // autumn 15'
in love


Anabel

my wonderwall

Es ist 7 Uhr. Ich werfe mir schwungvoll meine vollgestopfte Tasche über die Schulter während ich eine halbleere Kaffeetasse in der Hand balancierend die Treppe hinunter stolpere. Ich stelle sie hastig auf das nächstgelegene Möbelstück, das so aussieht, als könnte man eine Kaffeetasse darauf stellen und öffne die Haustür. Die Kälte kommt mir sofort entgegen und macht meinen Atem sichtbar. Mein übergroßer grauer Schal, der wie eine tragbare Heizung wirkt, wippt mit jedem Schritt über die trocken Blätter unter meinen Füßen mit. Ich ziehe den Saum meines alten Flanellhemdes während Oasis aus meinen Kopfhörern über zerbrochene Herzen und wonderwalls singt.
Einige frostige Schulstunden und Cafebesuche später erwartet mich meine Kaffeetasse dort wo ich sie abgestellt hatte, um wieder aufgefüllt zu werden. Ich knipse ich in meinem Zimmer eine Lichterkette nach der anderen an (mehr ist mehr), während der Regen gegen die Fensterscheibe schlägt. Mit einer katzenartigen Eleganz rolle ich mich in mein Bett und inhaliere den Geruch einer Zimt Duftkerze. Eines Tages muss ich irgendwo leben, wo für immer Herbst ist.


 Anabel

England bucketlist #2

Hallo ihr Lieben!
Heute gibt es den zweiten Teil meiner 'bucketlist' für England. Wahrscheinlich wird auch noch ein dritter Post dazu kommen, da ich noch genug Bilder habe und mir dieses 'bucketlist' Ding eigentlich ziemlich gut gefällt.


Fish & Chips sind wohl das so ziemlich bekannteste englische Gericht überhaut - und ich hasse es. Trotzdem bekommt es einen Punkt in meiner Liste, weil man das als traditioneller pflichtbewusster Tourist einfach probieren muss.


 Die andere Sache wofür England neben den Fish & Chips ja noch bekannt ist, ist dass es einfach immer regnet. Mich stört das überhaupt nicht, da ich Regen an sich genauso liebe, wie der Geruch der danach in Luft hängt.


Vorallem wenn ihr in künstlerischen oder alternativen Vierteln einer englischen Stadt seid gibt es überall süße individuelle Cafes. Ich könnte den ganzen Tag lang nichts anderes machen als von einem Cafe zum nächsten zu wechseln einfach um Fotos von Kaffee zu machen und Engländer zu beobachten.


Dann solltet ihr auf jeden Fall, wenn ihr die Chance habt, London besuchen. Ich war bisher 4 mal in London und könnte ich mich jedes mal neu in die Stadt verlieben. Die Menschen, die Gebäude, die U-Bahn - irgendwie hat alles diese besondere Anziehung auf mich.


Anabel

fading away

-USA


// but when was the last time 
you did something for the first time?

rainy autumn days

Ich weiß wie sich die Hölle anfühlt.
Doppelstunde Sport in Schuhen herumrennen zu müssen, die eine halbe Größe zu klein sind. Nur eine Halbe, sodass man in den ersten zehn Minuten gar nichts merkt. Der Schmerz kommt schleichend. Schon nach einer qualvollen Stunde war mir klar, dass das ganze kein gutes Ende nehmen würde. Nach zwei weiteren Stunden humpelte ich schließlich zuhause die Treppe hoch. Aber wie schlimm es wirklich um meine Füße stand eröffnete sich mir erst, als ich die schwarzen Nikes schwungvoll von mir warf. Mit einem Gefühl als würde man mir die Zehennägel ausreißen und schmerzverzerrtem Gesicht warf ich mich in mein Bett. 
Zumindest hatte ich damit eine passable Ausrede, dieses für den Rest des Tages nicht mehr verlassen zu müssen. So hatte das ganze doch noch etwas gutes - denn was gibt es besseres als mit Laptop, Tee und Duftkerzen unter einer Decke zu sitzen und dem Herbstregen zu zuhören, der leise aufs Fenster fällt?


Irgendwann konnte ich mich dann doch sogar noch dazu überwinden aufzustehen und zuahuse ein paar Bilder aufzunehmen. Ich wünsche euch allen eine schöne Woche.
Anabel



England bucketlist

Hallo ihr Lieben!
Heute gibt es den ersten Teil meiner Bilder aus England. Allerdings habe ich mir etwas überlegt um das Ganze etwas hübscher zu machen. Ich habe aus meinen Bildern eine Art 'Bucketlist' gemacht, also Dinge die man meiner Meinung nach in England machen sollte oder die mir besonders gut gefallen haben. Ich war übrigens die meiste Zeit in Bristol und Orten in der Nähe.


 Natürlich gibt es jede Menge Dinge, die man in England machen sollte und ich fange natürlich direkt mit dem Schopping an ... ähhhm ja.
In England gibt es jedenfalls viele schöne Läden, die es ua. bei uns nicht gibt. Leider ist England nicht gerade billig, also passt auf, dass es euch nicht wie mir geht und ihr nach dem 2. Tag nurnoch mit Karte bezahlen könnt, weil euer ganzes Bargeld (das eigentlich für 8 Tage vorgesehen war) bei Urban Outfitters drauf gegangen ist.


Dann solltet ihr, falls ihr in der Nähe seid, nach Oxford fahren. Die alten Gebäude der Universität sind wirklich schön und außerdem wurde hier früher Harry Potter gedreht! #fangirl


Wenn ihr in England viel unterwegs seid und euren ganzen Tag durchgeplant habt, solltet ihr trotzdem immermal Zeit finden um euch irgendwo hin zu setzen und alles zu genießen. In England gibt es viele süße kleine Cafe's in denen man einfach mit Freunden Essen gehen und durchs Fenster gehetzte Leute beobachten kann.


Mein letzter Punkt auf der Liste heute ist auf einen Markt in England zu gehen. In Bristol gibt es einen riesigen Essensmarkt, auf dem man von 'normalem' bis zu veganem Essen einfach alles bekommt! Außerdem haben wir in Bristol zufällig einen Flohmarkt mit vielen schönen Vintage Sachen gefunden.

 Anabel ♥ 

impulsiv

Heute morgen habe ich wie eigentlich immer hektisch und leicht panisch nach einem zufrieden stellendem Outfit gesucht. Als ich dann letztendlich doch sehr zufrieden mit Tshirt und Sandalen aus dem Haus gerannt bin, habe ich erst den Regen bemerkt. Aber hey - man muss auch mal spontan sein und was riskiren im Leben. Und immerhin bin ich rechtzeitig in der Schule angekommen. Zwar mit nassen Füßen, aber angekommen.
Und in meinem immernoch anhaltendem Spontanitätsrausch gibt es heute ein paar hübsche, zusammenhangslos fotografierte Sachen.


 Alexa Chung // it 
Dieses Buch wollte ich schon ewig haben und als ich es dann in England wieder bei Urban Outfitters gesehen habe musste ich es einach kaufen. Einfach alles darin ist suuuper inspirierend.

dried flowers
Früher habe ich mir jede Woche neue Blumen für meine Vase gekauft. Als ich nach 2 Wochen aus England zurück kam waren meine alten Rosen schon kommplett vertrocknet. Ich habe sie bis jetzt immernoch nicht ausgetauscht - und irgendwie gefallen sie mir so besser.

Accessorize
Meine geliebte Sonnenbrille habe ich diesen Sommer so gut wie immer getragen. Und da jetzt schon der Herbst kommt wollte ich sie noch einmal fotografieren bevor sie im Schrank verstaubt. Dann bin ich noch in love mit meiner neuen Uhr, die ich in einem kleinen Antiquitätenladen in den USA gefunden habe und Uhren sehen außerdem einfach immer schön aus auf Fotos.

Kameraobjektiv
Letztens hat mein Vater auf Arbeit in einem Lagerschrank ein altes Objektiv gefunden und es mir mitgebracht. Ich habe mich total darüber gefreut, auch wenn es natürlich nicht auf meine Canon passt.

vintage Photograph
Uuuund die letzte Sache ist ein altes Polaroidbild von meien Eltern, dass ich im Schrank meiner Oma gefunden habe. Ich bin in letzter Zeit besessen von Polaroidbildern und ich finde in dem kitschigen weißen Bilderrahmen sieht es besonders schön aus.

Anabel

summer haul #1

'whoever said money couln't buy happiness simply didn't know where to go shopping'


Und wieder einmal war ich eine Weile weg - in England dieses Mal. Meine Kameraspeicherkarten sind voll, mein Geld ist alle. In nächster Zeit wird es erstmal kein unangekündigtes Verschwinden mehr geben, denn jetzt ist der Sommer vorbei und für mich damit auch die Gelegenheit für das viele Reisen.
In den vergangenen 4 Wochen in den USA und Kanada und 2 Wochen in England hat sich einiges an neuen Sachen angesammelt. So viel, dass es für 2 Posts reicht um genau zu sein. Heute also Teil 1 meiner neuen Schätze.

ganz links: weißer Cardigan - Brandy Melville, Bodyspray - Victoria Secret
obere Reihe: schwarze Hose - Hollister, gestreifter Pulli - Urban Outfitters, graues Top mit Schriftzug - Hollister, graues Top - Brandy Melville
darunter: Oberteil mit dunklem Rand - H&M, schwarzes Top - Brandy Melville, graues Top - Urban Outfitters, Sport BH - Nike
kleine Sachen: Uhr - Guess, Kette und Ringe - Brandy Melville, Lidschattenpalette - Urban Decay (Naked Basics)
Anabel ♥

these words are my own, from my heart flown

there's no other way
to better say
i love you, i love you, i love you


// top - brandy Melville, sunglasses - Asos //
Anabel

the american life

Es ist 4.30 Uhr morgens und ich sitze hochmotiviert mit einem Teller Nudeln und einer Schokomaske vor meinem Laptop um euch die erfreuliche Nachricht mitzuteilen, dass ich noch lebe - jedoch mit Jetleg und praktisch nicht vorhandenem Schlafrhythmus.
Nach meinem plötzlichen Verschwinden nach meinem letzten Post war ich für 3 Wochen in den USA und in Canada, wo ich leider keine Gelegenheit zum bloggen hatte. Dafür erwarten euch die ganzen Bilder (und glaubt mir es sind einige) in den Posts der nächsten Wochen, hehe.
Ein Haul von allen gekauften Sachen (auch das sind einige) wird leider erst später kommen da die Fluggesellschaft meinen Koffer auf dem Weg von Toronto nach London natürlich verlieren musste...
Also genießt diese paar Bilder heute als erste Eindrücke meiner Reise, während ich mich über mein europäisches Essen freue, was mir im Nachhinein betrachtet doch sehr gefehlt hat.


 Nein, ich habe keinen Faibel für gelbe Schulbusse.
Anabel

feels like I'm floating

Hallo ihr Lieben!
Zuerst einmal darauf, dass ich jetzt auch endlich Ferien habe, ein verdientes whoop whoop. In nur 1 1/2 Wochen geht es für mich auch schon los nach Amerika und in meiner unaushaltbaren Vorfreude schreibe ich euch heute diesen Blogpost.
 Da bis dahin fast niemand meiner Freunde da ist, da alle schon verreist sind, werde ich die Ferienzeit effektiv nutzen um das zu tun, was man in den Ferien halt so tut, wenn keiner da ist - ungeschminkt bleiben, meinen Pjyama und mein Bett nicht mehr verlassen, alle 12 Grey's Anatomy Staffeln gucken, Limettenwasser trinken und heimlich in den Pools verreister Freunde baden, da ich selbst keinen habe.
Also ich finde das klingt wunderbar. 


 Während ich mich an diesem feierlichen Tag noch von meiner unglaublichen Produktivität erhole, genießt bitte diese zwei Bilder, die überhaupt nichts mit dem heutigen Post zu tun haben und nur hier sind, damit das ganze nicht so leer aussieht.
Anabel

ready for summer

Hallo ihr Lieben!
Inkompetenter Weise habe ich es erst heute mal wieder geschafft etwas zu schreiben. Aber die letzten Tage waren einfach viiiel zu warm um irgendwie produktiv zu sein.
Trotzdem bin ich wirklich froh, dass jetzt endlich Sommer ist. Was gibt es besseres als morgens einfach seine Badesachen anzuziehen, ungeplant Freunde abzuholen, spontan irgendwo baden zu gehen und die Zeit zu vergessen bis die Sonne untergeht.
Für die letzten Tage war daher mein Bikini mein wichtigstes Kleidungsstück und ich bin so glücklich, dass ich jetzt auch den perfekten gefunden habe. Eigentlich wollte ich ja einen Triangle Bikini, da man die aber nur über die amerikanische Internetseite bestellen kann, habe ich es aber gelassen, da ich keinen Zoll zahlen wollte. Auf Asos habe ich dann aber einen richtig schönen Bikini in ähnlichem Design gefunden und bin total zufrieden mit ihm! Ihr findet ihn hier.


Anabel
 

cozy saturday

Hallo ihr Lieben!
Eigentlich hatte ich geplant heute einen sommerlichen Post über Bikinis, Sonnenbrillen usw zu schreiben, aber irgendwie bin ich durch den ganzen Regen hier so uninspiriert, dass es dann doch bei ein paar Kaffeebildern bleibt.
Ich finde nicht, dass man bei Regen und grauem Himmel immer gleich 'schlechtes Wetter' sagen sollte. Ich mag solches Wetter. Einfach im Bett zu sitzen und dem Regen zuzuhören, wie er aufs Fenster fällt.


 Anabel

Powered by Blogger.